Wir über uns > Unternehmen > Qualitätsmanagement

Qualitätssicherung

Unser Pflegedienst ist ständig bestrebt, seine Qualität weiter zu verbessern. Aus diesem Grunde werden Maßnahmen der internen und externen Qualitätssicherung durchgeführt. Die Organisation erfolgt durch unsere Qualitätsbeauftragte.

Maßnahmen der innerbetrieblichen Qualitätssicherung sind u.a.

  • Systematische Einarbeitung neuer Mitarbeiter nach unserem Einarbeitungskonzept,
  • Einsetzen eines/r Qualitätsbeauftragten,
  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeiter,
  • Regelmäßiges Treffen des Qualitätszirkels, alle vier bis sechs Wochen,
  • Dienst- und Fallbesprechungen, mindestens einmal jährlich,
  • Erstellung und kontinuierliche Bearbeitung des QM-Handbuches,
  • Implementierung und Aufrechterhaltung einer geregelten innerbetrieblichen Kommunikation,
  • Vorhaltung einer Bibliothek mit Pflegefachliteratur und aktuellen Fachzeitschriften,
  • Durchführung der Pflegevisite durch Pflegedienstleitung / Vertretung: einmal im Jahr und anlassbezogen. Die Pflegevisite dient dazu, die Prozess- und Ergebnisqualität zu messen. Die Ergebnisse der Pflegevisite geben im einzelnen Aufschluss darüber, inwieweit der dokumentierte Pflegeprozess den gesetzlichen Anforderungen entspricht, wie die Ergebnisqualität in der direkten Pflege ist, wie hoch die Kundenzufriedenheit ist, wo die Stärken und Schwächen der Mitarbeiter liegen,
  • Kontinuierliche Überarbeitung der Pflegeprozessplanungen, Dokumentationen und Standards durch Pflegefachkräfte,
  • Kundenbefragungen. Dabei stehen für uns zwei zentrale Fragen im Vordergrund: Wo liegen unsere Stärken aus Sicht der Kunden? Wo können wir uns noch aus Sicht der Kunden verbessern?
  • Mitarbeiterbefragungen, die uns u. a. Aufschluss über die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter geben,
  • Beschwerdemanagement. Hierbei sind uns ebenfalls zwei Fragestellungen besonders wichtig: Wo passieren uns noch die häufigsten Fehler? Welche Prozesse müssen wir verbessern?